Die demografische Entwicklung macht deutlich, dass Deutschlands Bevölkerung zunehmend altert. Die daraus resultierenden Folgen betreffen alle gesellschaftlichen Bereiche und sind im einzelnen noch kaum absehbar. Insbesondere die Zunahme an dementiellen Erkrankungen stellt an alle Beteiligte sowohl beruflich als auch privat eine große Herausforderung dar.
Der Vortrag informiert praxisbezogen über Ursachen, Erscheinungsformen, Diagnostik und Therapiemöglichkeiten dementieller Krankheitsbilder. Im Mittelpunkt dabei steht die Frage, wie wir eine dementielle Erkrankung augenscheinlich erkennen können? Gibt es typische Verhaltensweisen bzw. eindeutige Kriterien, die uns vermuten lassen, dass eine hirnorganische Erkrankung vorliegt? Kommen ggf. auch andere Ursachen, wie z.B. Stress im beruflichen Alltag, mangelhafte Achtsamkeit, für kognitive Fehlleistungen (Vergesslichkeit, Erinnerungslücken, Merk- und Aufmerksamkeitsstörungen, u.a.) in Frage? Wie kann ich den Unterschied erkennen? Wie soll ich mich gegenüber einem Angehörigen verhalten, der möglicherweise von einer solchen Erkrankung betroffen ist? Diese und ähnliche Fragen sollen im Vortrag angesprochen und ausführlich erörtert werden:


1. Grundsätzliches über das Alter
2. Was bedeutet der Begriff „Demenz“?
3. Ursachen und Erscheinungsformen dementieller Erkrankungen.
4. Welche Prozesse spielen sich im Gehirn eines dementiell Erkrankten ab?
5. Typische Verhaltensweisen in den unterschiedlichen Stadien dementieller Erkrankung.
6. Wie erlebt ein demenzerkrankter Mensch die ihn umgebende Welt?
7. Gibt es eindeutige Kriterien für das Vorliegen einer dementiellen
Erkrankung? Welche Warnhinweise gibt es? Welche andere Ursachen für
kognitive Defizite kommen darüber hinaus in Frage? Wie kann ich erkennen, ob es sich um eine altersgerechte bzw. „gutartige“ Vergesslichkeit oder um eine beginnende Demenz handelt?
8. Können wir eine dementielle Erkrankung verhindern? Ist eine Prophylaxe möglich?
9. Wie sollte ich mich gegenüber einem demenzerkrankten Angehörigen angemessen verhalten?



Referent: Dr. Wolfgang Kramer, Geronto-Sozialtherapeut, Dipl.-Soziologe, Mag.-Philosoph

Zeit: Donnerstag, dem 20. Juli 2017 von 17.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Ort: Begegnungsstätte Mehringkiez, Friedrichstr. 1
10969 Berlin – Tel.:225 05 01 40

 

 

 

 

Aktuelles

Mo., 15.102018 .von 09.00
bis 16.00 Uhr - Potsdam
Fortbildungsveranstaltung:
Validation. -
Kommunikation
mit demenzerkrankten
Menschen.
IWK Potsdam; Fritz-Zubeil-
Str.14, 14482 Potsdam

[...mehr]

Di., 16.10.2018 von 09.00
bis 16.00 Uhr - Potsdam
Fortbildungsveranstaltung:
Aktivierungs- und Be-
schäftigungstherapie für
demenzerkrankte Menschen.
IWK Potsdam; Fritz-Zubeil-
Str.14, 14482 Potsdam
[...mehr]

Mo., 05.11.2018 von 09.00
bis 16.00 Uhr - Potsdam
Fortbildungsveranstaltung:
Palliativpflege bei Demenz
IWK Potsdam; Fritz-Zubeil-
Str.14, 14482 Potsdam
[...mehr]

Di., 06.11.2018 von 09.00
bis 16.00 Uhr - Potsdam
Fortbildungsveranstaltung:
Gerontopsychiatrische
Grundlagen.
IWK Potsdam; Fritz-Zubeil-
Str.14, 14482 Potsdam
[...mehr]

Mo., 19.11.2018 von 09.00
bis 16.00 Uhr - Potsdam
Fortbildungsveranstaltung:
Biografiearbeit mit
alten Menschen.

IWK Potsdam; Fritz-Zubeil-
Str.14, 14482 Potsdam
[
...mehr]


Di., 20.11.2018 von 09.00
bis 16.00 Uhr - Potsdam
Fortbildungsveranstaltung:
Umgang mit Angst,
Aggression und Depression
in der gerontopsychiatri-
schen Pflege.

IWK Potsdam; Fritz-Zubeil-
Str.14, 14482 Potsdam
[...mehr]

Di., 04.12.2018 von 09.00
bis 16.00 Uhr - Potsdam
Fortbildungsveranstaltung:
Tom Kitwood - Der personen-zentrierte Ansatz im Umgang mit Menschen mit Demenz.
IWK Potsdam; Fritz-Zubeil-Str. 5
14482 Potsdam 
[...mehr]