Bei der „Demenz“ (von lat. „dis“ und „mens“, d.h.: „ohne Geist“) bzw. den Demenzen handelt es sich um eine Syndromdiagnose, d.h. es handelt sich um Symptome, deren Ursachen unterschiedlicher Art sein können.

Demenz in der primären, chronischen und irreversibel verlaufenden Form ist Folge einer Erkrankung des Gehirns, die mit der Beeinträchtigung zahlreicher höherer Hirnfunktionen einhergeht. Dazu gehören das Gedächtnis, das Denken und Urteilen, die Orientierung, die sprachliche Kommunikation, das Rechnen u.a.. Mit dem Fortschreiten der Erkrankung gehen allmählich Alltagsfertigkeiten und Formen der Lebensbewältigung verloren; auch die Affektkontrolle gelingt nicht mehr wie früher. Der demenzerkrankte Mensch ist außerdem in seinem sozialen Verhalten gestört. Seine Persönlichkeit verändert sich in späten Phasen der Krankheit, so daß regressive Züge stärker zum Ausdruck kommen.

"Demenz" als "schlechthinnige Abhängigkeit" bedeutet also letztlich Erinnerungs- und Kommunikationsverlust, mithin das Ende des Verstehens, der Ordnung des Begreifens, Verlust der dreidimensionalen Zeitstruktur des Erlebens zugunsten einer zukunftslosen Gegenwart. Aber: Wie bei jeder anderen Behinderung auch hängt das Wohlergehen der Betroffenen davon ab, inwieweit ihnen ein Leben mit personaler Würde ermöglicht wird. Trotz aller Dramatik gilt: auch ein Mensch mit Demenz kann zufrieden leben, wenn Beziehungen und Milieu stimmen. Bei der Gestaltung von Beziehung und Milieu muss daher der Ansatz zur pflegerischen Intervention gesucht werden.


Aktuelles

Mo., 24.06.2019 von 09.00
bis 16.00 Uhr - Merseburg
Fortbildungsveranstaltung:

Positive Beziehungsgestal-
tung gegenüber Menschen
mit Demenz. Der personen-

zentrierte Ansatz nach
Tom Kitwood.

Carl-von-Basedow-Klinikum
Saalekreis gGmbH
Weiße Mauer 52;
06217 Merseburg
[...mehr]

Mo., 02.09.2019 .von 09.00
bis 16.00 Uhr - Potsdam
Fortbildungsveranstaltung:
Validation. -
Kommunikation
mit demenzerkrankten
Menschen.
IWK Potsdam; Fritz-Zubeil-
Str.14, 14482 Potsdam

[...mehr]

Di., 03.09.2019 von 09.00
bis 16.00 Uhr - Potsdam
Fortbildungsveranstaltung:
Aktivierungs- und Be-
schäftigungstherapie für
demenzerkrankte Menschen.
IWK Potsdam; Fritz-Zubeil-
Str.14, 14482 Potsdam
[...mehr]

Mo., 09.09.2019 von 09.00
bis 16.00 Uhr - Potsdam
Fortbildungsveranstaltung:
Palliativpflege bei Demenz
IWK Potsdam; Fritz-Zubeil-
Str.14, 14482 Potsdam
[...mehr]

Di., 10.09.2019 von 09.00
bis 16.00 Uhr - Potsdam
Fortbildungsveranstaltung:
Gerontopsychiatrische
Grundlagen.
IWK Potsdam; Fritz-Zubeil-
Str.14, 14482 Potsdam
[...mehr]

Mi., 11. 09.2019 von 16.00
bis 18.00 Uhr - Berlin
Vortrag:
Über die Möglichkeit von
menschlicher Autonomie und
Selbstbestimmung im
digitalen Zeitalter
BGS Kadiner Str. 1,
10243 Berlin
[...mehr ]

Mo., 16.09.2019 von 09.00
bis 16.00 Uhr - Potsdam
Fortbildungsveranstaltung:
Biografiearbeit mit
alten Menschen.

IWK Potsdam; Fritz-Zubeil-
Str.14, 14482 Potsdam
[
...mehr]


Di., 17.09.2019 von 09.00
bis 16.00 Uhr - Potsdam
Fortbildungsveranstaltung:
Umgang mit Angst,
Aggression und Depression
in der gerontopsychiatri-
schen Pflege.

IWK Potsdam; Fritz-Zubeil-
Str.14, 14482 Potsdam
[...mehr]

Fr, 20.09.2019 von 08.30
bis 14.30 Uhr - Vortrag:
Soziale Kompetenz im Umgang
mit dementiell erkrankten
Menschen.
Sana Krankenhaus Rügen GmbH
10. Rügener Pflegetag,
Parkhotel Rügen, Stralsunder Chaussee 1,
18528 Bergen auf Rügen
[...mehr]


Di., 24.09.2019 von 09.00

bis 16.00 Uhr - Potsdam
Fortbildungsveranstaltung:
Tom Kitwood - Der personen-zentrierte Ansatz im Umgang mit Menschen mit Demenz.
IWK Potsdam; Fritz-Zubeil-
Str.14, 14482 Potsdam
[...mehr]

Mo., 21.10.2019 von 10.00
bis 16.30 Uhr - Hannover
Fortbildungsveranstaltung:
Umgang mit Angst,
Aggression und Depression
in der gerontopsychiatri-
schen Pflege.

Stephanusstift - Zentrum für
Erwachsenenbildung gGmbH
Hotel und Tagungshaus
Hannover
Kirchröder Str. 44
30625 Hannover
[...mehr]